21. März 2019, Vollmond

Frühlingsbeginn, und zudem Vollmond, was für eine zauberhafte Mischung. Und ich war auf dieser wundervollen Insel der Aphrodite und der Katzen, auf Zypern, auch sehr zauberhaft!

Und hier jetzt das Orakel der Vollen Mondin:

Kartenlegen, Orakel, Mondorakel, Wanderhexe
Vollmondorakel März 2019

Wir haben in der Situation die Karten ***5 der Kelche*** und ***3 der Stäbe***. Damit können wir Ent-Täuschungen erleben, die allerdings -wie immer- mit unseren Erwartungen verknüpft sind. Welche Erwartungen haben wir, und welche davon können wirklich erfüllt werden? Zudem geht es darum, erstmal etwas in uns reifen zu lassen, bevor wir es äußern. Das ist sehr oft sinnvoll, besonders wenn wir in Auseinandersetzungen geraten. Bei vielen Überlegungen ist es besser, sie nochmal durch Kopf und Bauch gehen zu lassen, bevor wir sie äußern…

In der Entwicklung liegt die buchstäbliche Mutterkarte, die ***Venus von Willendorf***. Sie ist eine Autorität, wird nicht nur als Mutter geschätzt, sondern vor allem auch als die Weiblichkeit schlechthin, als machtvolle Verkörperung des Weiblichen. Als solches zeigt sie uns, dass wir Frauen es lernen dürfen, für unsere Weiblichkeit zu stehen, für unsere weiblichen Ansichten standhaft einzustehen und uns nicht den Mund verbieten zu lassen. Und das in aller Liebe!

Als Ergebnis erzählt uns die Karte ***Der Mond***, dass wir mit dieser Lernaufgabe auf alte Ängste stoßen, die kollektiv noch nicht gut verarbeitet sind. Das ist nicht verwunderlich, denn wie viele Jahrhunderte schon geben Mütter und Väter ihren Töchtern mit, dass es sinnvoll ist, sich in die Dinge zu fügen. Nun können wir mit diesen Ängsten kreativ umgehen, das gibt uns insgesamt ganz neue Möglichkeiten. Wir können unsere ganze Kreativität einsetzen, um diese neuen Möglichkeiten des gesellschaftlichen und privaten Umgangs von männlich und weiblich miteinander neu zu gestalten.

Kartenlegen, Orakel, Mondorakel, Wanderhexe

Fazit: Wir können unsere Weiblichkeit deutlich ausdrücken, ohne dass wir gleich in allem neue Feindschaften schüren. Damit haben wir unsere diesbezüglichen Ängste zwar noch nicht alle im Griff, aber mit kreativen Ansätzen kommen wir sehr viel weiter als mit den alten, überholten Kämpfen.

Facebooktwitterrssby feather
Facebooktwittergoogle_plusmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.