09. März 2020, Vollmond

Wir haben Corona-Virus, und wir haben jede Menge Hysterie von seiten der Politiker und Medien… Das ist genau das, was dann zu Hamsterkäufen führt, denn wenn wir quasi „eingesperrt“, also in Quarantäne genommen werden, gibt’s sehr schnell nix mehr. Und so zeigen die Menschen klar und deutlich, dass sie nicht mehr an die Politik als „Vertretung des Volkes“ glauben, sondern nur noch an sich selbst … sie schauen, dass sie sich Vorräte anlegen, für den Fall der Quarantäne. Eine geschürte Hysterie, die auf relativ gelassene Menschen trifft, die durchaus intelligente, nachvollziehbare Entscheidungen treffen bezüglich ihrer Familien und künftiger Entwicklungen.

Und hier ist das Orakel der Vollen Mondin:

Kartenlegen, Mondorakel, Orakel, Wanderhexe

Und wir haben in der Situation die Karten ***der Hierophant*** (eine Schutzkarte) und ***Brahma***. Dadurch ist als Situation charakterisiert, dass wir mit unseren alten, traditionellen Vorstellungen gerade ganz heftig in Stress kommen. Das ist auch plausibel. Mit dem alten Weltbild kommen wir nicht mehr weiter, es wird gerade von der Zeit selbst unterhöhlt und mehr und mehr durch die Ereignisse zum Kippen gebracht. Die meisten Schwierigkeiten haben wir mit dieser Veränderung dann, wenn wir am Alten mit Macht festhalten wollen. Das Leben ist Veränderung, und nur, wenn wir Altes und Überholtes loslassen können, wenn wir mit dem Leben fließen, wenn wir hie und da mal neue Risiken eingehen und mit unseren Ängsten experimentieren, dann kann Leben sich entfalten.

Als Entwicklungskarte zeigt dementsprechend ***der Gehängte***, dass wir eine neue Sicht auf die Dinge brauchen. Erinnert ihr euch? Habt ihr euch schon mal kopfüber an eine Schaukel gehängt? Dann habt ihr euch sicher auch gewundert, dass da plötzlich Details sichtbar wurden, die euch vorher nie aufgefallen waren. Sie waren immer da, und ihr habt sie immer gesehen, aber nie wahrgenommen. Und genau darum geht es, wir brauchen einen neuen Blick auf die Dinge, die wir schon so lange kennen, dass wir die Details nicht mehr sehen …

Als Ergebnis haben wir dann die ***9 der Steine***. Sie beruhigt uns dann wieder, denn wir können uns über unseren Reichtum freuen, den wir zweifelsohne hier auf und durch die Erde haben. Wir dürfen in einer insgesamt ziemlich stabilen Situation leben, und dessen dürfen wir uns bewusst werden. Wohlstand kann dazu führen, dass eine Gesellschaft mehr Schönheit, Kultur und Harmonie in die Welt bringt, aber dazu braucht es zunächst des Bewusstseins dieser Fülle.

Kartenlegen, Wohlstand, Buddha, Wanderhexe, Orakel, Mondorakel
Bild von Josch13 auf Pixabay

Fazit: Mit übermäßig tradierten, überkommenen Vorstellungen machen wir uns selbst und gegenseitig Stress, der uns nicht weiter und das Leben ins Stocken bringt. Wir brauchen eine neue Sicht der Dinge, die alles mal gründlich auf den Kopf stellt. Dann haben wir die Chance, uns unseres ungemeinen Reichtums wieder bewusst zu werden …

Und letztlich stellt sich die Frage: Macht es mich glücklich?

Facebooktwitterrssby feather
Facebooktwittermailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.