23. April 2020, Schwarzmond

Wir leben mitten in der Corona-Krise, und viele von uns haben inzwischen einen richtigen Lager-Koller! Das ist nachvollziehbar, und glücklicherweise gibt es jetzt endlich Lockerungen dieser Kontaktsperre. Wir können bislang nicht abschätzen, was wirklich hinter dieser ganzen Geschichte steckt. Aber es zeigen sich immer wieder Ungereimtheiten in der politischen Welt, die sich nicht erklären lassen mit gesundem Menschenverstand. So wird alles zu einer Glaubensfrage, und was der Mensch glaubt, kann auch zu Fanatismus werden, wie wir wissen. Also geht es um Achtsamkeit und innere Festigkeit …

Schauen wir, was uns die Schwarze Mondin zu erzählen hat:

Orakel, Mondorakel, Kartenlegen, Wanderhexe

Die Situationskarten ***das Aeon*** und die ***10 der Steine*** zeigen uns, dass etwas Neues in den Geburtswehen steckt. Es will etwas auf die Welt kommen, auf das die Göttin selbst ein Auge hat. Also ist hier etwas sehr Großes in Gange, das nicht nur uns betrifft, die wir jetzt hier auf der Erde sind. Das wird noch viele menschliche Generationen nach uns und viele andere Wesen mit uns tangieren. Zudem ist die 10 der Steine sehr deutlich, wir leben trotz allem noch in einer ziemlich guten Struktur, die uns gut über diese Zeit bringen wird. Es ist nicht notwendig, sich in Ängsten zu verlieren, es ist gut für uns gesorgt!

Die Entwicklungskarte ***Brahma*** zeigt, dass es jetzt wichtig ist, die Werkzeuge zu nutzen, die wir zur Verfügung haben. Wir werden ein wenig in Stress kommen mit der ganzen Sache, aber dieser Stress bringt uns gleichzeitig einen großen Schritt voran.

Am Ende wird die Weiblichkeit einen neuen Platz in unserer Wahrnehmung bekommen, das erzählt uns ***die Herrscherin***. Es ist gut, wenn beide Teile der Menschheit gleich wertgeschätzt nebeneinander und miteinander den weiteren Weg gehen, und das steht jetzt eindeutig an, nicht nur gesellschaftlich, auch ganz privat und individuell. Die Kreativität und schöpferische Kraft für die Lösung unserer jetzt entstandenen Schwierigkeiten können wir nur gemeinsam aufbringen…

Kartenlegen, Orakel, Mondorakel, Wanderhexe
Befreien wir uns aus alten Glaubensmustern, dass die Welt sich nicht so ändern ließe, wie wir ALLE es am meisten brauchen…

Fazit: Wir leben in einer Umbruchphase, die sich sehr viel tiefer in die Menschheit eingraben wird als bislang für möglich gehalten. Und es ist die Göttin selbst, die sich jetzt in der Welt zeigen will, und dafür braucht sie die Unterstützung von uns allen in unserer ureigenen Weiblichkeit.

Facebooktwitterrssby feather
Facebooktwittermailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.