8 …

8. Dezember 2016 … Teil 1

So, die eine Geschichte ist erzählt … hier kommt die nächste. Dieses Märchen ist eines der interessantesten und liebevollsten, das ich je gelesen oder gehört habe. Und es erzählt uns etwas, was wir für unser (Zusammen)Leben unbedingt wissen sollten, wenn wir es denn angenehm verbringen wollen.

Also, es geht los:

Es war in jenem Winter, als Gawain auf der Suche nach der Grünen Kapelle war. Schon lange hatte man in Camelot nichts mehr von ihm gehört, und König Artus, der seinen Neffen liebte wie einen eigenen Sohn, war so in Sorge um ihn, dass er ihm mit dem ganzen Hof nach Norden nachzog. Zu Weihnachten war der König in Carlisle, und täglich schwärmten seine Ritter aus, aber sie konnten keine Spur von Gawain entdecken.

Am Neujahrsmorgen, als Gawain dem Grünen Ritter den Hals hinhalten musste, hielt der König es nicht mehr aus im Schloss von Carlisle; er ließ sein Pferd satteln und ritt auch hinaus, ganz allein ohne Wache und ohne Waffe. Ziellos streifte er durch den Wald von Inglewood und kam zu den gefrorenen Wassern der Meeresbucht von Tarn Wadling.

boeserkerl

Da brach aus dem Gebüsch hinter ihm ein wilder Mann, hässlich und missgestaltet, aber riesengroß und mit einer eisernen Keule bewaffnet. Er riss den überraschten König vom Pferd. „Gefangen, gefangen, ich habe einen König gefangen“, grölte er und lachte dabei wie toll, „ha, das Jahr fängt gut an für Gromer Somer Joure!“

Fortsetzung morgen …

**************************

Und hier die Orakelfrage für heute … und wie immer und schon geschrieben, geht es darum, sie den Tag über im Herzen zu bewegen, NICHT um eine Antwort! :

8

Wo stehe ich mir durch fehlende Wertschätzung meiner selbst im Weg, und kann deshalb nicht das Kind auf die Welt bringen, das durch mich ins Leben will?

 

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen