Walpurgisnacht … die Farben der Seele zum Leuchten bringen

Dass die Volle Mondin sich in unseren Breiten in ihrer ganzen Schönheit zu ihrem eigenen kalendarischen Fest zeigt, geschieht äußerst selten! Die Walpurgisnacht ist DAS Fest der Vollen Mondin, und im Jahr 2018 hatte sie diese Nacht höchstpersönlich beleuchtet mit all ihrer Kraft. Das wird das nächste Mal erst wieder am 30. April 2075 sein (was ich voraussichtlich nicht mehr erleben werde). Davor wird sie einige Male drumherum hell sein, aber das Extremum wird vor oder nach der „Kalender-Walpurgisnacht“ liegen.

Immer dürfen wir davon ausgehen, dass die Mondin selbst die Feierlichkeiten zu ihrer vollen Erscheinung mit gestalten wird, und zwar zu beiden Zeiten, zu der wir Menschen sie seit der christlichen Übernahme offiziell gefeiert haben.

Walpurgis ist ja nicht einfach irgendeine Nacht!

Allerorten werden Maibäume aufgestellt, DAS Symbol für die Vereinigung von Mann und Frau, und damit natürlich das Zeichen für den Einstieg in die fruchtbare Zeit der Natur. Und überall gibt es den „Tanz in den Mai“, was aus diesen alten Bräuchen noch übrig geblieben ist. Und den Start in die fruchtbare Zeit haben wir auch… überall grünt und blüht und summt und brummt es, Pflanzen sprießen, Vögel sind zurück aus den Winterquartieren, und die Tiere in Wald und Flur setzen Nachwuchs in die Welt.

Kartenlegen, Orakel, Walpurgis, Walpurgisnacht, Hexe, Wahrsagen

So ist es jetzt an uns zu schauen, wie wir diesen Impuls nutzen können und fruchtbar werden für dieses Jahr. Wie bringen wir die Farben unserer Seele weithin zum Leuchten? Wie zeigen wir, was in uns steckt? Wie verwirklichen wir, was aus uns heraus geboren werden will?

Walpurgis bietet jede Menge zauberhafte Möglichkeiten, dieses ganz besondere Fest zu feiern. Du kannst dich schmücken, mit den vielen Farben der Welt und deiner Seele, und einen Walpurgis-Tanz organisieren. Damit kannst du die Herzen höher schlagen lassen, und natürlich kann sich auf so einem Fest auch die eine oder andere Liebschaft ergeben. Zudem kannst du die Fruchtbarkeit der Natur ehren, indem du dir Blumen ins Haar steckst, und ein Feuerritual draußen machst (mit ein bisschen Vorsicht und Achtung vor der Brandgefahr). In dem Ritual ist es gut, die Große Mutter einzuladen, und ihr für die Fülle zu danken, die sie uns schon jetzt wieder zeigt.

Zudem ist die Walpurgisnacht natürlich die Nacht für Orakel … und das biete ich jedes Jahr natürlich für die Freundinnen und Freunde der Wanderhexe an. Sie gelten für die Zeit bis Lugnasadh, also bis zum nächsten Mond-Jahreskreisfest (der abnehmenden Mondin) um den 2. August herum. Diese Zeitspanne gilt der Hege und Pflege der Saat, die wir im frühen Frühjahr oder auch schon im Herbst gesät haben. In der Walpurgisnacht sind, ebenso wie an Samhain und in den Rauhnächten, die Schleier zwischen der diesseitigen und jenseitigen Welt besonders dünn, so dass die Informationen und auch die Wesen leicht hin  und her gelangen können. Die Orakel sind also besonders weitreichend!

Wenn du so ein Walpurgis-Orakel möchtest, dann trage dich hier bitte ein. Du erhältst dann von mir eine Mail mit allen dazugehörigen Details zum Ablauf und zur Zahlung:

 

Bitte schick mir die Details per mail!

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti