Die Luft

Dschingis staunt, Blick vom Mont Ventou
Dschingis staunt, Blick vom Mont Ventou

Die Luft ist für uns lebenswichtig. Bevor wir den ersten Atemzug getan haben, gelten wir nicht als geboren (im Sinne von lebend). Und es ist ja auch so: wir kommen hier auf der Erde erst vollständig an, wenn wir beginnen zu atmen. Damit verbinden wir uns mit allen und allem, was auf Erden existiert.

Die Luft kann in Bewegung geraten: sie kann als „leichtes Lüftchen“ uns sanft umsäuseln, aber auch als Sturm riesige Massen bewegen! Die Zerstörung durch Luft kann enorme Ausmaße annehmen, und sie ist als Naturgewalt schlecht zu kontrollieren. Die Luft selbst ist eisig bis kühl, es sei denn, sie wird durch Feuerenergie aufgeheizt! Und immer, wenn sie aufgeheizt wird, entsteht Bewegung!

Schauen wir uns an, was die magischen Möglichkeiten der Luft sind …

Luft ist kühl analysierend, bis zum Exzess, wenn es wichtig erscheint. Sie nimmt auseinander, zerlegt alles in seine Bestandteile, und wirbelt Staub auf. Dadurch macht sie sichtbar, was sich vorher eher bedeckt gehalten hat.

Die Luft repräsentiert die Gedankenkraft, die Erinnerung, das Vorstellungsvermögen. Mit den Gedanken können wir uns selbst in verschiedene Zustände bringen, besorgte, erfreute, erwartungsvolle, … wir können uns so einige Möglichkeiten vorstellen und einreden.

Hier finden wir die Kommunikation, geistige wie wörtliche. Gespräche, ob liebevolle, informative oder Streitgespräche, sind luftige Angelegenheiten. Kommunizieren können wir auf mannigfaltige Art, z.B. wörtlich, oder auch über Gesten und Mimik, eigentlich ist es kaum möglich, mal NICHT zu kommunzieren 😉

Und natürlich ist sämtliche Informationsverarbeitung luftig,  Lernen, Computer und Internet, aber auch Bücher, Karteien und Datenbanken usw.

Die Luft erkennt auch die Schönheit und hat einen großen Sinn für Harmonie. Natürlich gilt auch hier: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, nicht im Objekt selbst.

Ja, und sämtliche rechtlichen Hintergründe haben ebenfalls nur mit Luft zu tun, Regeln und Vorschriften sind nichts Anderes als mehr oder weniger heiße Luft … wie übrigens auch das Geld, von dem wir inzwischen ja alle wissen, dass es sich dabei um eine reine Vorstellung, ein 0 oder 1 in einem Computer handelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti