1. Oktober 2016, Schwarzmond

Schwierige Zeiten, sicher nicht nur für mich… Gerade geht es auf allen Ebenen bis an die Grenzen des Möglichen, so könnte mensch glauben! Aber es sind vor allem wir Frauen, die dann doch das Rad am Laufen halten, oft verbunden mit ungläubigem Staunen von männlicher Seite. Und weiter geht’s im Rädchen der Zeit!

Schauen wir, was uns die Schwarze Mondin zu sagen hat:

wp-image-787183147jpg.jpg

Die Situationskarten ***Krishna*** und  ***Odin*** klären uns darüber  auf, dass die Dinge besonders für Männer (aber durchaus auch für Frauen) gerade sehr kompliziert sind. Sie schwanken zwischen „das Leben ist doch nur ein Spiel“ und „alles ist so schlimm“! Dieses ständige Hin und Her macht es gerade schwierig, Klarheit ins Leben zu bekommen, und die Dinge anzupacken.

Die Entwicklungskarte ***der Hierophant*** zeigt uns,  dass wir in unserer Spiritualität und unseren Traditionen Halt finden können. Dabei geht es nicht – nur – um Religionen,  sondern um viel, viel mehr, z. B.  auch die Traditionen der Heilung, der Bildung, der Kultur und der Kunst, um nur ein paar zu nennen.

Als  Ergebnis erzählt uns die ***Kraft***, dass wir zu unserer wahren Kraft und Stärke zurückfinden werden, wenn wir diesem Weg folgen. Unsere wahre Kraft ist übrigens nicht die, die wir aufgrund unseres Amts oder unserer Position meinen zu haben…

Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will!
Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will!

Fazit: Lassen wir uns in dieser Zeit von unseren Ahnen inspirieren, werden wir unsere Kräfte wieder erlangen, die uns im täglichen Lebenskampf der letzten Monate abhanden gekommen sind…

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen