20. März 2015, Schwarzmond … mit Sonnenfinsternis

Ein wirklich energiegeladener Tag liegt hinter uns. Der Freitag mit so vielen Ereignissen hatte sich schon in der Nacht als aufregend angekündigt (sehr viele Leute erzählten mir von einer schlaflosen bis albtraumhaften Nacht).
Der Tag selbst war dann zweigeteilt: zunächst durch die partielle Sonnenfinsternis am Morgen, die von der Schwarzen Mondin verursacht wurde, sehr zwielichtig, im wahrsten Sinn des Wortes. Die Konturen waren sichtbar verstärkt, und das Leuchten dadurch ein wenig „durchsichtig“… Dann am Abend, energetisch spätestens zur TagundNachtgleiche, war wieder Harmonie hergestellt, Licht und Schatten, Tag und Nacht, und damit auch das Männliche und Weibliche, hielten sich die Waage. Das wird nun eine Weile vorhalten, wir werden damit insgesamt harmonischer mit uns und anderen umgehen können.

So, nun aber zum Schwarzmond-Orakel:

SchwarzmondSonnenfinsternis

Wir haben als Situationskarten die ***Kali*** und die ***10 der Steine***. Mit dem Mut der Verzweiflung verteidigen wir (diesmal vor allem Frauen) das, was wir -äußerlich- erschaffen haben. Diese äußeren Strukturen (Häuser, Autos, Wohnwagen, etc.) geben uns eine Sicherheit vor, die wir natürlich für unsere Kinder und uns selbst für notwendig halten.

Aber: die Entwicklungskarte ***5 der Kelche*** erzählt uns deutlich, dass wir damit immer wieder ent-täuscht sind. Denn wir sind damit regelmäßig einer Täuschung erlegen, das materielle ( im Wortstamm mütterliche! ) Äußere ist eben nicht sicher und wird es niemals sein. Es ist immer vergänglich, denn was hier auf der Erde ankommt, das wird auch wieder gehen, und zwar absolut ALLES.

Die Ergebniskarte ***Das Rad*** macht uns klar, dass es unsere Entscheidung ist, wie wir mit den Dingen um uns herum umgehen. Wir haben unser Leben in der Hand, unsere eigenen Wertmaßstäbe und unsere Moral sind menschengemacht, und unterliegen unserer freien Entscheidung!

Harter Tobak diesmal, und trotzdem mit der klaren Ansage unserer Entscheidungsfreiheit verbunden. So wird daraus die Aufforderung, unser Bild von uns und unserer Freiheit und Sicherheit zu überdenken. Was macht uns wirklich frei und sicher, wo liegt unsere wahre Bestimmung, und was ist letztendlich nur eine Vorstellung? Dies gilt für materiell weniger wie für mehr besitzende Menschen gleichermaßen, denn es ist immer eine Frage der Sicht. Die Ängste sind die gleichen, ob arm oder reich …

Total solar eclipse

Und alles so passend zum gestrigen Tag!!!
Alles Gute für euch 🙂

 

2 Gedanken zu „20. März 2015, Schwarzmond … mit Sonnenfinsternis“

  1. danke, liebe Sonja, den Freitag habe ich genauso erlebt, wie du das hier schreibst, die innere Unruhe, vor allem nachts, fühle ich aber noch, hoffe, dass der harmonische Ausgleich in den nächsten Tagen auch bei mir spürbar wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen