21. August 2017, Schwarzmond (mit Sonnenfinsternis)

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe in den letzten Wochen immer das Gefühl, dass alles auf einen bestimmten Punkt zuläuft. Was genau dieser Punkt zu sagen hat, da bin ich noch nicht schlüssig. Dennoch – wenn man so die gesellschaftliche Entwicklung und die anstehenden politischen Entscheidungen betrachtet – kommt man unweigerlich zu diesem Schluss. Wir können gespannt sein, was die in Kürze stattfindende Bundestagswahl für Ergebnisse bringt, und was dann daraus entsteht.

Diese Schwarze Mondin in Verbindung mit der Sonnenfinsternis hat es auch in sich. Die Power ist deutlich spürbar, und sie wühlt alles ganz schön auf und um.

Hier ist ihr Orakel:

Befreiung aus alten Vorstellungen und Verstrickungen, auch und besonders, was die weibliche Hingabe angeht, ist Thema in dieser Zeit. Das zeigen uns die Karten ***das Universum*** und ***Radha***. In dieser Kombination geht es um die überholten Vorstellungen, die uns mit Schuldgefühlen und Verantwortlichkeiten an alte Normen binden…. die wir schon als Kinder eingetrichtert bekommen, und womöglich unverdaut an unsere eigenen Kinder weiter gegeben haben. Jetzt können wir uns daraus befreien, und damit eine ungeahnte Freiheit erleben, die uns stark und eigenmächtig machen könnte.

Die Entwicklung besteht darin, uns darüber klar zu werden, dass unser Herz groß genug ist, um viele Menschen lieben zu können. Die ***3 der Kelche*** macht uns darauf aufmerksam, dass wir die Liebe einfach nur fließen lassen, und damit auch in unserer Umgebung für überfließende Gefühle und Freude sorgen können. Es wird unser Herz nicht leeren, sondern füllen und nähren!

Als Ergebnis bewahrt uns die ***6 der Schwerter*** davor, allzu „gefühlsduselig“ zu werden. Sie gibt uns die Chance, unsere Gedanken zusammen zu nehmen, und genau zu analysieren, welche Dinge wir in Zukunft noch erleben möchten, und was eben nicht mehr. Was nicht mehr lebensfähig ist, wird konsequent aus dem Leben entfernt. Was Schmerzen bereitet hat, wird angeschaut, und dann auf dem großen Haufen der Vergangenheit entsorgt … wir können und dürfen uns im Leben einfach nur gut fühlen. Und wir können dafür sorgen, dass unser Herz bekommt, was es braucht…

Fazit: Nach einer Zeit der Befreiung aus alten, inneren Normen gelingt es uns, unseren Gefühlen freien Lauf und die Liebe fließen zu lassen. Das führt zu einem Umdenken und Analysieren, welche Dinge wir in Zukunft noch leben wollen … eine gute Grundlage für die kommende Herbst- und Winterzeit.

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen