24. Juni 2017, Schwarzmond

Was für ein Sommer! Gerade hat er begonnen, und schon heizt die Sonne uns so kräftig ein, dass es vielen zuviel wird. Freuen wir uns an der Fülle, die uns die Natur dieses Jahr so überreichlich zur Verfügung stellt, trotz der Eiszeiten während der ersten Blüte…. Wir sind reich beschenkt!!!

So, und jetzt zum Orakel der Schwarzen:

Situationskarten wie diese können uns ebenso einheizen wie die Sonne gerade… die ***3 der Stäbe*** und ***der Tod*** in Kombination lassen uns spüren, dass wir Dinge, Visionen, Samen in uns tragen, mit denen wir im Augenblick (noch) nicht nach außen gehen können. Wir brauchen erst genug Platz in Zeit und Raum, damit sie überhaupt eine Chance bekommen, und dafür muss erst etwas in unserem Leben „sterben“, also gehen, damit dieser Platz geschaffen werden kann. Da wartet etwas Spannendes auf seine Verwirklichung…

Die Entwicklungskarte ***9 der Steine*** gibt uns aber ein bisschen Halt, denn sie erzählt uns, dass wir die guten Strukturen haben, die wir für unsere Stabilität brauchen. Also, kein Grund zur Panik…

Dennoch ist das Ergebnis nicht ganz leicht zu händeln: Wir haben mit den Karten ***5 der Schwerter*** und ***8 der Stäbe*** eine unerwartete Schnelligkeit, die aufwühlende Gedanken und Sorgen aufkommen lässt. Dadurch besteht die Gefahr, dass uns dann doch die Neuigkeiten durch die Lappen gehen, die wir so dringend erwarten. Da hilft nur, voreiliges Handeln zu vermeiden und den Schongang einzulegen!

Geduld bringt Rosen …

Fazit: Wir brauchen Zeit, und das macht ein bisschen ungeduldig! Dennoch ist es sinnvoll, sich diese Zeit zu nehmen, denn sonst spielt uns der Verstand einen Streich und gibt uns Dinge vor, die zu Streit und unsinnigen Sorgen führen… No koan Stress! wie der Schwabe sagt!

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen