28. März 2017, Schwarzmond

Jetzt lässt sich der Frühling nicht mehr aufhalten! Überall platzen die Knospen, und Huflattich, Scharbockskraut, Tulpen, Krokusse und viele andere Blüten zeigen schon ihre leuchtende Pracht.

Und mittendrin taucht die Schwarze Mondin auf … und hier ist ihr Orakel:

allgSw28032017

Dieses Mal erwarten uns gewisse „Untiefen“, angezeigt durch die Karten ***Der Mond*** und ***5 der Steine***. Es tauchen aus irgendwelchen Ecken und Nischen alte Ängste auf, und stehen plötzlich wie aus dem Nichts vor uns. Eigentlich können wir nicht mal mehr nachvollziehen, woher sie kommen, so alt sind sie schon. Dennoch fordern sie unsere Aufmerksamkeit, und damit gehen wir am besten kreativ um. Denn der Mond bringt auch einen Schub an Kreativität, die ja ganz gut in den Frühling passt. Gleichzeitig aber wird eine Struktur ins Wanken gebracht, die schon länger nicht mehr gut tut… mir fallen da gleich mehrere Strukturen ein. Und es ist sinnvoll, alte und verbrauchte Strukturen nicht unnötig aufrecht zu erhalten, vor allem jetzt im Frühjahr.

Die Entwicklung geht hin zu einer wesentlichen besseren Struktur, sagt uns die ***6 der Steine***. Wir bauen uns eine neue Struktur, in der wir unser Licht leuchten lassen können, und damit werden dann auch unsere Fähigkeiten wertgeschätzt. Vielleicht zunächst mal vor allem durch uns selbst?

Das Ergebnis ist allerdings noch etwas ernüchternd: Die ***3 der Schwerter*** zeigt uns, dass wir in Gefahr sind, uns selbst und anderen Vorwürfe zu machen, und an allem zu zweifeln. Das bedeutet vor allem, dass wir in einer Trauer und Mangelsituation verharren, einfach weil wir es so kennen und nicht anders erwarten. Da gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten … vielleicht im nächsten Mond?

Danke1

Fazit: Ängste und Brüche sind noch nicht das Ende der Welt! Es geht weiter, und wir selbst können uns unsere Umgebung so schaffen, dass wir uns wertgeschätzt fühlen und dankbar sein können. Dabei sollten wir auf Vorwürfe verzichten, und das gelingt uns -zumindest diesmal noch-nicht so einfach.

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen