28. September 2015, Super-Blut-Vollmondin

Drei Ereignisse, die mehr oder weniger weitreichende Folgen haben werden … die Mondin war sehr nahe an ihrer Schwester Erde und diese warf diesmal einen Schatten auf die Mondin, sie war genau zwischen Sonne und Mond, und das alles bei voller Ausstrahlung!

Sie war atemberaubend:

RoteMondin

Wenn die Zeit bis jetzt schon etwas hektisch und irgendwie immer noch an Beschleunigung zugenommen hat, so wird diese Mondin uns noch ein bisschen mehr in Bewegung bringen. Sie bringt Veränderungen, die das Leben braucht, um weiter existieren zu konnen, und das in recht kurzer Zeit … wobei sie zunächst mal den Blick auf das Weibliche richtet, wie ihr gleich beim Orakel lesen werdet!

Und hier ist es, das Orakel der Super-Blut-Vollmondin:

Superblutvollmondin

Diesmal geht es mit den Situationskarten ***Nut*** und ***As der Steine*** darum, wie weibliches Vorgehen die Manifestation wesentlicher und schon lange gehegter Visionen verwirklichen kann. Dabei geht es zunächst darum, die Lage zu sondieren. Also ist Analysieren der Situation und der Möglichkeiten, und natürlich auch unserer eigenen Visionen, der erste Schritt. Zusätzlich ist liebevolles und lösungsorientiertes Kommunizieren angesagt, was uns Frauen ja nicht unbedingt schwerfällt, aber es ist auch für Männer angesagt. Dazu kommt ein kühles Abwägen der verschiedenen Wege und Mittel, um dann letztlich doch eine intuitive Entscheidung zu treffen… Dies wird tatsächlich zur Manifestation unserer Vorstellungen führen, aber …

… die Entwicklungskarte ***4 der Stäbe*** zeigt, dass wir diese Gabe der Manifestation nicht realisieren. Wir sehen unsere Fähigkeit nicht, sondern wir ahnen sie nur. Und diese Ahnung hält einer Hinterfragung durch den Verstand natürlich nicht stand, denn für ihn ist Intuition kein Argument… sie ist wissenschaftlich nicht beweisbar.

Also ist die Ergebniskarte ***4 der Schwerter*** nur logisch, sagt sie uns doch, dass wir am Ende doch noch ein Weilchen mit unseren Visionen schwanger gehen werden. Unser Verstand sagt, wir brauchen noch Zeit, um die Vision noch ein bisschen reifen zu lassen, und darauf werden wir uns dann einigen … lassen wir uns noch ein wenig Zeit!

Lisa Spreckelmeyer, „Fenstermalerei“, CC-Lizenz (BY 2.0) http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de Alle Bilder stammen aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de
Lisa Spreckelmeyer, „Fenstermalerei“, CC-Lizenz (BY 2.0) http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Zusammengefasst … : Die weibliche Art der Manifestation ist weniger die logische als die intuitive. Nichtsdestotrotz ist sie erfolgreich, wenn wir sie konsequent genug anwenden. Das ist etwas, was wir in dieser Mondphase lernen können: der Verstand ist nur ein kleiner Teil des Menschen, die Intuition ist letztlich immer das, was entscheidet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen