8. Februar 2016, Schwarzmond

Schon wieder ist ein Monat vergangen in diesem neuen Jahr, und mensch hat es kaum gemerkt. Zeit ist eben doch immer auch empfundene Kairos-Zeit, nicht nur gezählte Sekunden und Minuten in Form von Chronos-Zeit. In Phasen wie diesen wird es dann immer besonders deutlich, dass wir Menschlein nicht nur in aneinander gereihten, linearen Werten denken, sondern auch andere Empfindungen haben…

Und die Mondin bringt das Ihre dazu, hier ist ihr Orakel:

Schwarzmondin216

Zeiten wie diese sind spannend … in den Situationskarten finden wir die ***10 der Steine*** und die ***Isis***. Diese beiden erlauben uns, unseren wahren Reichtum und wahre Stabilität zu erkennen, und hoffnungsvoll und mutig in die Zukunft zu schauen. Wir können lernen, mit unserer Kraft und Energie unser Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten, indem wir nur das darin zulassen, dem wir auch wirklich seinen Platz zuweisen möchten.

Die Entwicklung wird durch die ***4 der Kelche*** dargestellt, die uns mit unseren wahren Gefühlen konfrontiert. Wenn wir so tun, als wäre alles in Ordnung, obwohl wir weder Gefühle geben noch nehmen können, belügen wir letztlich vor allem uns selbst. Damit ist Lebensgestaltung schon im Ansatz unmöglich…

Und das Ergebnis ***der Turm*** zeigt uns auch wirklich, dass es uns nicht gelingen wird, länger dieses Spiel zu spielen. Es wird uns nicht möglich sein, den Bruch aufzuhalten, wenn er in unser Leben gehört. Wie die Schwaben sagen: du kosch ’s Bettuch et en 5 Zipfel heba! Sowenig wie die Turmbauer zu Babel ihren Turm halten konnten, werden wir Strukturen halten können, die schon lange nicht mehr zu unserem Leben passen. Eigentlich doch auch ok so, oder?

Auch wenn es uns nicht gefällt ... manchmal muss etwas brechen, damit das Leben wieder Platz hat!
Auch wenn es uns nicht gefällt … manchmal muss etwas brechen, damit das Leben wieder Platz hat!

Fazit: Wir sind die Macher in unserem Leben, und jetzt ist die Zeit, das zu verstehen. Diese Mondphase ist besonders dafür geeignet, zu lernen, auch und vor allem gefühlsmäßig die Wahrheit zu sagen. Damit können wir uns davor schützen, alte Strukturen, die uns schon lange nicht mehr gut tun, mit aller Gewalt halten zu wollen … sie werden brechen!

Hier fliegt die WANDERHEXE … Sonja Catarina Benandanti … mit Orakeln und anderen magischen Gehilfen